Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Alexander Ulrich

Corona: Unterstützung für Betriebe

Vollkommen inakzeptabel ist die Unternehmenssteuern weiter zu senken

„Angesichts der rasanten Ausbreitung des Corona-Virus braucht es großzügige Unterstützung für dadurch eingeschränkte Unternehmen und ihre Beschäftigten. Kurzarbeitergeld muss auch gezahlt werden, wenn Betriebe oder Abteilungen aus Sicherheits- und Gesundheitsgründen geschlossen werden, nicht nur, wenn Zulieferungen aus China ausbleiben“, sagte Alexander Ulrich, industriepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag.

Ulrich weiter: „Es wäre ein falsches Signal, Unternehmen nur dann zu stützen, wenn die Zulieferketten nicht mehr funktionieren. Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, müssen Betriebe auch aus reinen Sicherheitserwägungen heraus geschlossen werden können, ohne große Einbußen fürchten zu müssen. Sonst besteht die Gefahr, dass aus Angst vor negativen Folgen zu spät reagiert wird und das Virus sich unnötig in den Betrieben ausbreitet.

Vollkommen inakzeptabel ist das Ansinnen von Wirtschaftsminister Peter Altmaier, Corona als Vorwand zu nutzen, die Unternehmenssteuern weiter zu senken. Vielmehr zeigt die rasche Ausbreitung, dass wir dringend höhere Steuern und mehr Geld in den öffentlichen Kassen brauchen, um unser Gesundheitssystem zu stärken.“