Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Alexander Ulrich

Ryanair muss einlenken!

Unsere Solidarität gilt den Beschäftigten an Bord, die seit Monaten für menschenwürdige Arbeitsstandards und anständige Löhne kämpfen

„Der Durchhaltewille von Piloten und Kabinenpersonal im Tarifkonflikt mit Ryanair ist beeindruckend. Statt neue Streiks auszusitzen, muss das Management endlich einlenken“, sagte Alexander Ulrich, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages.

Ulrich weiter: „Die Ryanair-Forderung nach einem irischen Schlichter ist absurd. Ein Schlichter muss die Gegebenheiten und die Rechtslage vor Ort kennen. Die Vereinigung Cockpit kann die Hinhaltetaktik nur mit einem weiteren Streik beantworten, um den Druck zu erhöhen.

Unsere Solidarität gilt den Beschäftigten an Bord, die seit Monaten für menschenwürdige Arbeitsstandards und anständige Löhne kämpfen. Dass es nun wieder zu Unannehmlichkeiten für die Fluggäste kommt, hat einzig und allein das Management zu verantworten, das weiter auf stur stellt und seinen Angestellten Selbstverständlichkeiten verweigert.“



Wider den Katzenjammer an den Tagen danach: Eine starke LINKE als Garant für eine menschlich-soziale Wende

Rede der Parteivorsitzenden Katja Kipping zum Politischen Aschermittwoch in Passau Weiterlesen